Heute hat Ernst Bloch Geburtstag. Der Marxist und Philosoph wurde am 8. Juli 1885 in Ludwigshafen geboren. Bloch rehabilitierte das utopische Denken im Marxismus. Die Kritik alleine sah er als unzureichend an. Um die bestehende Gesellschaft zu verändern, braucht es auch konkrete Utopien und einen militanten Optimismus.

Dies forderte er vor allem in seinem Hauptwerk «Das Prinzip Hoffnung». Verfasst hatte er es im Exil in den 1930er Jahren in den USA. Publiziert wurde es nach dem Krieg in der DDR, in der Bloch eine Professur in Leipzig angenommen hatte. Nach dem Ungarnaufstand 1956 und seiner Kritik an der SED-Führung wurde er zwangsemeritiert und emigrierte nach Westdeutschland, wo er eine Gastprofessur in Tübingen erhielt. Hier wurde er einer der geistigen Mentoren der Studentenbewegung von 1968. Zu seiner Beerdigung 1977 zogen 3000 Studierende durch die beschauliche Universitätsstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.